Biofutter für Katzen

Die Ernährung einer Katze ist von großer Bedeutung für ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden. Um eine optimale Zusammensetzung der Nährstoffe zu gewährleisten, ist es wichtig, auf hochwertiges Katzenfutter zu achten. Besonders bei der Wahl des Fleischanteils und anderen wertvollen Inhaltsstoffen sollte man sorgfältig sein.

 

Die Bedeutung von Taurin und anderen Mikro- und Makronährstoffen darf nicht unterschätzt werden. Eine ausgewogene Ernährung der Katze erfordert eine angemessene Menge an Eiweiß, Vitamin A, Fette, Taurin, Kohlenhydrate, Phosphor, Calcium und Wasser.

 

Um sicherzustellen, dass das Katzenfutter den Bedürfnissen der Katze entspricht, sollte es kein Getreide enthalten und mindestens 90 Prozent des Futters aus Fleisch in Lebensmittelqualität bestehen. Es ist auch ratsam, auf Nebenerzeugnisse im Futter zu verzichten, da Schlachtabfälle von minderer Qualität sein können und von kranken Tieren stammen können.

 

Hochwertiges Katzenfutter sollte immer die Inhaltsstoffe des Futters aufschlüsseln. Doch selbst wenn dies der Fall ist, kann es schwierig sein, die Qualität des Futters einzuschätzen. Hier hilft das Bio-Siegel, das für artgerechte Tierhaltung und ökologische Landwirtschaft steht. Um das Siegel zu erhalten, müssen spezielle Anforderungen erfüllt werden, die von strengen EU-Richtlinien kontrolliert werden.

 

Bio Katzenfutter hat viele Vorteile. Es enthält keine Antibiotika, Hormone oder Wachstumsbeschleuniger, was Übergewicht vorbeugen und die Gesundheit der Katze insgesamt unterstützen kann. Da es ohne Getreide auskommt und nur hochwertige Inhaltsstoffe verwendet, schneidet Bio Katzenfutter in Tests oft besonders gut ab.

 

Die Umstellung auf neues Futter kann für Katzen schwierig sein. Ein gutes Bio Katzenfutter kann diesen Prozess jedoch erleichtern und gewährleisten, dass die Katze eine ausgewogene Ernährung erhält. Bei der Auswahl des Fleisches und Fischs sollten jedoch Vorsicht und Sorgfalt walten. Während gekochter Fisch ohne Gräten unbedenklich ist, sollten Räucherfisch und Salzhering vermieden werden. Auch gekochtes Schweinefleisch ist für Katzen geeignet, während rohes Schweinefleisch sowie Schinken, Speck oder konservierte und gesalzene Fleischprodukte nicht infrage kommen.

 

Abschließend sollte beachtet werden, dass Milch und Milchprodukte nicht gut für Katzen sind. Auch Süßigkeiten, Obst, Reis, Getreide und Knabbereien sollten vermieden werden, um die Gesundheit der Katze zu erhalten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.