Katzenschlafplätze

Katzen sind wahre Schlafprofis, sie schlafen oder schlummern zwischen 12 und 16 Stunden am Tag und können in der dunklen Jahreszeit sogar bis zu 20 Stunden täglich schlafen. Der Tagesablauf eines Stubentigers ist von verschiedenen Schlaf- und Wachphasen geprägt, die in Schlafzyklen von 20 bis 25 Minuten Tiefschlafphasen sowie einer anschließenden fünfminütigen REM-Schlafphase ablaufen, in der die Katze träumt.

 

Natürlicherweise sind die haarigen Vierbeiner während der Dämmerung und nachts am aktivsten und auf der Jagd. Daher schlafen sie vor allem während des Tages. Allerdings passen sich Hauskatzen oft den Schlafrhythmen ihrer zweibeinigen Mitbewohner an. Wenn der Halter tagsüber arbeitet, hält die Katze viele Nickerchen und hat dementsprechend viel Energie, wenn Sie nach Hause kommen. Wenn die Katze hingegen tagsüber viel spielt und gefordert wird, kommt sie abends und nachts zur Ruhe. Eine Mahlzeit vor dem Schlafengehen kann dazu beitragen, dass die Schleckermäuler besonders gut schlafen.

 

Wichtig ist ein sicherer Rückzugsort und ein Schlafplatz, der der Katze Ruhe bietet. Das kann eine Höhle, ein Korb oder ein erhöhter Liegeplatz sein. Je nach Jahreszeit bevorzugen Katzen unterschiedliche Schlafplätze, im Winter ziehen sie warme Plätze wie die Fensterbank über der Heizung oder einen Platz in der Nähe des Ofens vor, während sie im Sommer kühle und dunklere Rückzugsorte suchen.

 

Die Wahl des Schlafplatzes kann für den Halter bisweilen seltsam erscheinen. Manchmal findet man die Katze beispielsweise in einem Karton ganz oben auf dem Schrank, den sie zu ihrer Kuschelhöhe erkoren hat, oder im Waschbecken oder Trockner statt in dem neu gekauften Kratzbaum mit Höhle. Doch die Tiere suchen instinktiv nach einem geschützten, sauberen Ort mit passendem Klima, diese Kriterien sollten bei der Wahl des Schlafplatzes und Ortes beachtet werden.

 

Ein möglichst weicher und kuscheliger Schlafplatz in erhöhter oder versteckter Position ermöglicht der Fellnase, sich zu entspannen. Wichtig ist auch, dass weder direkte Sonnenstrahlen noch Feuchtigkeit oder Zugluft zu dem Hauptschlafplatz vordringen. Sauberkeit ist für die reinlichen Vierbeiner ebenfalls ein wesentliches Kriterium. Eine ruhige Umgebung, abseits vom Trubel in einem ruhigen Zimmer, ist ebenfalls wichtig, damit die Katze wichtige Geschehnisse verfolgen kann, aber nicht jedes Mal gestört wird.

 

Es gibt viele verschiedene Arten von Katzenschlafplätzen wie Katzenhäuser, Katzensofas, Katzenbetten, Katzenkissen, Katzenhöhlen, Weidenkörbe und Liegemulden für Heizkörper. Diese sind aus verschiedenen Materialien wie Polyester, Kunstleder, Wollfilz, Rattan oder Weidegeflecht hergestellt.

 

Letztendlich sucht sich in der Regel die Katze ihren Schlafplatz selbst aus. 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.