Positive Bestärkung

Positive Verstärkung spielt eine entscheidende Rolle in der Katzenhaltung. Durch das Belohnen erwünschten Verhaltens lernt die Katze schnell, was sich für sie lohnt und was nicht.

 

Die Katzenerziehung konzentriert sich hauptsächlich darauf, erwünschtes Verhalten zu belohnen. Katzen sind durchaus lernfähig. Sie können lernen, Wichtiges von Unwichtigem zu unterscheiden und Signale richtig zu interpretieren. Das können beispielsweise Anzeichen für bevorstehendes Füttern, das Nachhausekommen des Menschen oder das Hereinbringen der Transportbox sein, was auf einen Tierarztbesuch hindeutet.

 

Katzen verknüpfen ihre eigenen Verhaltensweisen mit den Konsequenzen, die direkt darauf folgen. Sie lernen aus positiven und negativen Erfahrungen.

 

Das Clickertraining für Katzen ist eine Methode, um positive Verstärkung und Lernerfolge zu erreichen. Indem gewünschtes Verhalten verstärkt und unter ein Kommando gestellt wird, lernt die Katze, dass sie das "Click" und somit ihre Erfolge selbst beeinflussen kann.

 

Sobald die Katze versteht, was dieses Geräusch für sie bedeutet, kann der Katzenhalter präzise positive Verstärkung erzielen. In der Katzenerziehung ist es immer vorzuziehen, positive Verstärkung durch Lob oder Leckerchen anzuwenden, anstatt aus negativen Erfahrungen zu lernen. Dennoch kommt man manchmal nicht um ein "Nein" herum, insbesondere wenn es um die Sicherheit der Katze geht. Gewalt und Schreien sind natürlich absolut tabu.

 

Obwohl Katzen ihren eigenen freien Willen haben, ist die Katzenerziehung keineswegs unmöglich. Die positive Verstärkung steht dabei an erster Stelle. Wenn die Katze bemerkt, dass sie für bestimmtes Verhalten belohnt wird, wird sie dieses Verhalten öfter zeigen, und das ohne Zwang und Druck.

 

Eine glücklich schnurrende Katze, die sich über einen vollen Napf freut, ist für den Katzenhalter selbst eine Belohnung. Dadurch wird der Katzenhalter öfter den Napf auffüllen, wenn die Katze miaut.

 

Wenn Sie möchten, dass Ihre Katze auf ihren Namen hört, rufen Sie sie immer dann, wenn es Futter gibt. Ihre Samtpfote wird merken, dass sie belohnt wird, wenn sie auf ihren Namen hört. Streicheleinheiten sind für Katzen ebenfalls eine Belohnung. Die Aussicht auf eine gemeinsame Spielstunde kann zusätzlich eine Motivation sein, auf ihren Namen zu hören.

 

Das Kratzen am Kratzbaum ist eine weitere Gelegenheit, positive Verstärkung in der Katzenerziehung zu nutzen. Wenn Sie Ihre Fellnase loben, ihr ein Leckerli geben oder sie streicheln, wenn sie ihre Krallen am Kratzbaum wetzt, wird sie wahrscheinlich nicht an Ihren Möbeln kratzen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.