Katzensicherheit

Transporte und Reisen sind für Katzen oft mit großem Stress verbunden, da sie aus ihrer vertrauten Umgebung gerissen werden. Deshalb ist es wichtig, den Transport für unsere Samtpfoten so angenehm und stressfrei wie möglich zu gestalten. Gleichzeitig ist es unerlässlich, während des Katzentransports ein hohes Maß an Sicherheit zu gewährleisten.

 

Die Wahl der richtigen Transportmöglichkeit, sei es eine Katzenbox, eine Katzentragetasche oder ein Weidenkorb, spielt hierbei eine wichtige Rolle. Vor allem die Größe ist entscheidend – die Katze sollte sich darin aufrecht hinstellen, bequem drehen und hinlegen können. Wenn Sie eine Transportbox für ein junges Kätzchen kaufen, sollten Sie unbedingt bedenken, dass die Katze einmal ausgewachsen sein wird, und daher zu einem entsprechend größeren Modell greifen. Ein weiterer wichtiger Faktor bei der Wahl der Transportbox ist die Handhabung – sie sollte einfach zu öffnen und zu schließen sein, aber dennoch sicher für die Katze. In Fällen, in denen sich das Tier sträubt, kann es schwierig sein, es von vorne aus dem Transportbehälter zu nehmen. Deshalb bieten sich oft Modelle von Katzentransportboxen an, bei denen die Öffnung auch von oben möglich ist.

 

Damit der Katzentransport sowohl stressfrei als auch sicher verläuft, ist es wichtig, dass sich die Katze während der Fahrt geborgen und sicher fühlt. Eine bequeme Liegematte in der Box oder im Korb kann dazu beitragen.  Wenn Sie die Katzenbox tragen, achten Sie darauf, sie möglichst ruhig zu halten und nicht unnötig hin und her zu schwingen.  Während der Autofahrt sollte die Katzenbox sicher stehen, am besten wird sie mit Anschnallgurten gesichert.

 

Lüften Sie das Fahrzeug vorab gründlich, um frische Luft hineinzulassen. Während der Fahrt sollten alle Fenster geschlossen sein, solange die Temperaturen im Auto dies zulassen. Die meisten Katzen reagieren nämlich empfindlich auf Zugluft.  Schalten Sie daher idealerweise Radio und Stereoanlage aus, um unnötige Geräusche zu vermeiden.

 

Eine sichere Transportbox ist während der Autofahrt unerlässlich. Hartplastikboxen, Weidenkörbe oder stabile Textiltaschen, die für den Tiertransport zugelassen sind, bieten den besten Schutz. Sorgen Sie in der Box für ein gemütliches Ambiente. Schon das Lieblingsspielzeug oder ein paar Leckerlis können dabei helfen.

 

Ein altes Handtuch in der Box macht den Aufenthalt für ihre Katze bequemer und fängt eventuelle Missgeschicke auf. 

 

Sichern Sie den Transportkorb im Auto auf dem Sitz. Nur so können sie sicherstellen, dass die Box beim Bremsen oder Beschleunigen nicht herunterfällt und Ihre Katze sich verletzt. 

 

Achten Sie darauf, dass die Box im Auto so gesichert ist, dass ihre Katze nicht bei jeder Bremsung durchgeschüttelt wird. Vermeiden sie den Transport im geschlossenen Kofferraum. Bei längeren Fahrten sind regelmäßige Pausen unerlässlich. Bieten sie ihrer Katze während dieser Pausen frisches Wasser und etwas Futter an.

 

Nach dem Ende der Fahrt wird sich ihre Katze möglicherweise etwas wackelig fühlen und vielleicht sogar erbrochen haben. Geben sie ihr die Zeit, die sie braucht, um sich wieder sicher zu fühlen und sich in Ruhe zu putzen.

 

Wenn Sie mit ihrer Katze per Bahn oder Bus reisen möchten, sollten Sie Transportboxen, -taschen oder einen Transportrucksack verwenden, die den jeweiligen Sicherheitsmaßnahmen entsprechen.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.