Vorsorgeuntersuchungen

Selbst wenn eine Katze sich in gutem Zustand befindet, ist es ratsam, jährlich einen Gesundheitscheck beim Tierarzt durchführen zu lassen. Auf diese Weise kann man sicherstellen, dass die Katze ein langes und gesundes Leben führt. Vorsorgeuntersuchungen sind besonders wichtig, da sie potenzielle Krankheiten frühzeitig erkennen können. Oft treten bei schwerwiegenden Erkrankungen erst spät im Verlauf deutliche Symptome auf, insbesondere bei Katzen über sieben Jahre alt.

 

Die empfohlenen Vorsorgeuntersuchungen für Katzen beinhalten einen allgemeinen Gesundheitscheck, bei dem der Tierarzt das Tier abtastet, Augen und Zähne überprüft und das Körpergewicht kontrolliert. Es werden auch der Impfstatus überprüft, Ratschläge zur Parasitenkontrolle gegeben und bei Bedarf Blutdruckmessungen und Laboruntersuchungen (wie Blut-, Urin- und spezielle Vorsorgeuntersuchungen) durchgeführt. Der Bewegungsapparat wird ebenfalls untersucht.

 

Beim allgemeinen Gesundheitscheck deiner Katze wird der Tierarzt dich nach dem Fress- und Trinkverhalten, sowie dem Urin- und Kotabsatz deiner Katze befragen. Du wirst auch gefragt, ob du irgendwelche Auffälligkeiten oder Veränderungen bemerkt hast, die auf weitere Untersuchungen hinweisen könnten.

 

Zu Beginn der Untersuchung werden Fell und Haut gründlich kontrolliert. Der Tierarzt wird die Schleimhäute, Zähne, Rachen, Augen und Ohren mit der Hand überprüfen und den Bauch sowie die Lymphknoten abtasten. Darüber hinaus werden Herz und Lunge abgehört, der Körper auf Tumore untersucht und der Puls kontrolliert. In der Regel wird auch die Körpertemperatur gemessen.

Die Überwachung des Gewichts deiner Katze ist von großer Bedeutung, da ein langsamer Gewichtsverlust auf die Entwicklung einer Krankheit wie beispielsweise chronische Nierenerkrankung hinweisen kann. Eine Gewichtszunahme kann unter anderem die Entstehung von Diabetes mellitus oder Osteoarthritis begünstigen.

 

Je nach Alter und ob deine Katze eine Wohnungskatze oder Freigänger ist, wird der Tierarzt beim Gesundheitscheck verschiedene Impfungen empfehlen, wie beispielsweise gegen Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut oder FIP. Diese Impfungen müssen in der Regel alle ein bis drei Jahre aufgefrischt werden.

 

Es ist auch wichtig, Katzen regelmäßig zu entwurmen, da sie sich am häufigsten mit Spul-, Lungen- und Bandwürmern infizieren. Dies stellt sowohl für die eigene Katze als auch für andere Katzen und für dich ein Risiko dar. Besonders bei Freigängern ist ein kontinuierlicher Schutz vor Flöhen und Zecken empfehlenswert. Beim Gesundheitscheck deiner Katze wird der Tierarzt dich ausführlich beraten und die erforderlichen Untersuchungen und Maßnahmen durchführen.

 

Die regelmäßige Gesundheitskontrolle deiner geliebten Katze beinhaltet nicht nur eine Blutdruckmessung, sondern sie ist besonders wichtig, wenn deine pelzige Gefährtin bereits ein höheres Alter erreicht hat. Blutdruckuntersuchungen sind von großer Bedeutung, da Bluthochdruck bei Katzen häufig vorkommt und in der Regel mit anderen Krankheiten wie chronischer Nierenerkrankung oder Schilddrüsenüberfunktion einhergeht.

 

Neben den jährlich empfohlenen Untersuchungen können zusätzliche Vorsorgeuntersuchungen für deine Katze ab einem Alter von 7 Jahren sinnvoll sein. Daher werden möglicherweise Urin- und/oder Blutproben entnommen und auf verschiedene Parameter hin untersucht.

 

Die Ergebnisse dieser Tests können wichtige Hinweise auf Frühstadien chronischer Erkrankungen liefern, beispielsweise einen Funktionsverlust der Nieren, Diabetes oder Lebererkrankungen. Es ist ratsam, insbesondere bei älteren Katzen auch Knochen und Gelenke untersuchen zu lassen, da Gelenkserkrankungen ab einem Alter von 7 Jahren sehr häufig auftreten.

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.